Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Workout für die Ohren

Anja

Mit dem Alter steigt das Risiko, eine Hörminderung zu erleiden, da die Sinneszellen im Ohr im Laufe der Jahre schwinden. Aber nicht nur ältere Menschen hören schlecht. Auch Lärm, Vererbung, Infektionen, Medikamente, sogar Nikotin und Alkohol können zu einer schwächeren Hörleistung führen – und das bereits in jungen Jahren.

Schlechtes Hören ist vor allem ein soziales Handicap. Genau deswegen sollten wir unseren Ohren viel mehr Aufmerksamkeit schenken. Wer gut hört, fühlt sich in Gemeinschaft wohler, führt ein harmonischeres und zugleich besseres Leben.

Trainieren Sie Ihre Ohren

Es gibt tatsächlich die Möglichkeit, die Ohren im Alltag zu trainieren. Die Prävention von Hörschäden durch das Tragen von Ohrstöpsel in Extremsituationen ist wichtig. Jedoch sollte man diese wirklich nur in lauter Umgebung tragen. Schottet man sich zu häufig und zu lange von Geräuschen ab, wird das Gehör immer empfindlicher.

Mit effektiven Übungen können Sie Ihr Gehör trainieren und bis zu einem gewissen Grad sogar verbessern.

Workout für die Ohren

Richtungshören

Suchen Sie sich einen belebten Ort, zum Beispiel den Stadtplatz. Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit und lauschen Sie bewusst den unterschiedlichen Geräuschen. Konzentrieren Sie sich darauf herauszufinden, welche Dinge Sie hören und aus welcher Richtung die Geräusche kommen.

Fühlen, was man hört

Diese Übung funktioniert besonders gut in Umgebungen, wo viele verschiedene Geräusche zusammentreffen – etwa im Park. Setzen Sie sich also auf eine Parkbank, schließen Sie die Augen und hören Sie einfach hin. Was hören Sie und welche Gefühle weckt das Gehörte in Ihnen? Hier geht es hauptsächlich um die bewusste Aufnahme und die emotionale Wirkung des Hörens. Wer unangenehme Geräusch erkennt, kann diese auch bewusster ausblenden.

Selektives Hören

Versuchen Sie an belebten Orten, wie im Bus oder Zug, sich auf genau ein Gespräch von vielen unter den anwesenden Mitmenschen zu konzentrieren und diesem zu folgen. Es ist eine wichtige Eigenschaft, in lauter Umgebung Wichtiges herausfiltern und alles andere ausblenden zu können.

Bewusstes Training

Setzen Sie sich Geräuschen aus. Geht es in Ihrem Alltag normalerweise recht ruhig zu, hören Sie zum Beispiel jeden Tag 30 Minuten entspannt, aber aufmerksam Musik.

Besseres Verstehen

Eine Übung, welche Sie speziell in einer größeren Runde unter Freunden ausprobieren können: Links und rechts von Ihnen wird gesprochen. Versuchen Sie, beiden unterschiedlichen, aber gleichzeitig stattfindenden Gesprächen zu folgen. Diese Übung stärkt die Fähigkeit des Sprachverstehens und Hörens in beide Richtungen.

Neben dem Training, sollten Sie Ihrem Gehör immer wieder auch Zeit zur Regeneration geben. Sie sollten täglich die Möglichkeit haben, sich von Lärm zu erholen. Nicht nur Ihren Ohren zu liebe, sondern auch um das Allgemeinbefinden zu verbessern.

Absolute Klarheit darüber, ob bei Ihnen bereits eine Hörminderung vorliegt, kann einfach und schnell mit einem professionellen Hörtest geschaffen werden. Dies ist beispielsweise bei Hartlauer in einem der über 170 Hörstudios in 121 Geschäften kostenlos möglich!

 

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter HÖREN

0 Kommentare