Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Vegane Ernährung – ganzheitliche Lebensentscheidung und moderner Trend

Sara

Vegane Ernährung erfreut sich zusehends größerer Beliebtheit – Kochbücher, Restaurants, Essensblogs und Geschäfte bieten immer mehr Angebote und Möglichkeiten, den populären Trend auszuprobieren. Doch was genau steckt dahinter? Wir haben die Vor- und Nachteile für Sie unter die Lupe genommen.

Warum vegan?

Sich vegetarisch zu ernähren haben bestimmt schon viele ausprobiert. Im Gegensatz zum Veganismus können hierbei Lebensmittel wie Eier, Honig und Milchprodukte auf dem Menü stehen. Wer hingegen vegan lebt, sieht komplett von tierischen Erzeugnissen ab. Viele Veganer wählen diesen Weg aus ethischen Gründen und verzichten in der Folge gänzlich auf Gegenstände mit tierischen Bestandteilen, wie etwa Kleidung oder Möbel. Andere entscheiden sich aus gesundheitlichen Motiven für vegane Ernährung. Doch der bloße Verzicht auf tierische Produkte bringt noch keine positiven Auswirkungen auf unseren Körper mit sich.

Vorsicht vor Einseitigkeit

Als mögliche Nachteile eines veganen Lebensstils werden oft Nährstoffmängel genannt. Insbesondere in Lebensphasen wie Schwangerschaft, Stillzeit oder Wachstum muss das Risiko einer Mangelernährung unbedingt vermieden werden. An vorderster Front stehen hier Eiweiß, Eisen, Calcium oder essentielle Fettsäuren. Durch Obst und Gemüse alleine kann der Bedarf an diesen Bestandteilen nicht gedeckt werden. Daher sollte abwechslungsreich gegessen werden, und insbesondere sollten Nüsse, Hülsenfrüchte, Körner, Tofu oder Seitan und gesundes Getreide eingeplant werden. Wer Gluten vermeiden möchte, kann alternativ zu sogenanntem Pseudogetreide wie Amaranth, Buchweizen oder Quinoa greifen.

Treiben Sie’s bunt

shutterstock_241408513Die größten Vorteile sind eine reduzierte Kalorienaufnahme und eine gesunde Ernährung. Viele Veganer verzichten zudem oft auf raffinierten Zucker und steigen auf natürlichere Alternativen um. Wer sich gänzlich auf eine vitalere Lebensweise fokussiert und zusätzlich auf ausreichend Bewegung achtet, kann außerdem ein verbessertes Lebensgefühl wahrnehmen. Durch den Verzicht auf tierische Fette werden zahlreiche Krankheitsrisiken gesenkt, allen voran erhöhte Cholesterinwerte. Was viele nicht wissen: Veganer haben auch Vorteile gegenüber Vegetariern! Denn Milchprodukte und Eier können die wichtige Eisenaufnahme mindern. Wer also eisenreiche Lebensmittel wie Linsen, Bohnen, Eierschwammerl oder Getreideflocken ohne tierische Produkte zu sich nimmt, tut sich doppelt Gutes.

Fazit

Den besten Eindruck erhält man sicherlich, wenn man einfach eine Zeit lang versucht, vegan zu essen. Sollten Sie sich dazu entschließen, so achten Sie bitte auf eine ausgewogene Nahrungszufuhr und kochen Sie nach den Farben des Regenbogens! Denn vegane Ernährung muss keineswegs einseitig oder kostspielig sein. Wer sich bewusst an das Thema herantastet, kann den Trend gefahrlos am eigenen Leib ausprobieren.

Veröffentlicht unter GESUNDHEIT

0 Kommentare