Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Prävention von Schwerhörigkeit

Anja

Gutes Hören macht unser Leben schöner! Denn nur wer gut hört, kann aktiv daran teilnehmen. Das Gehör ist ein sehr empfindliches Organ, auf das wir besonders aufpassen müssen. Im heutigen Beitrag geht es daher darum, wie Sie Ihr Gehör schützen und Hörschäden vorbeugen können.

Kann man Schwerhörigkeit vorbeugen?

Ja! Schwerhörigkeit ist in den meisten Fällen ein schleichender Prozess, der nicht erst im höheren Alter, sondern auch schon in jungen Jahren beginnen kann. Daher ist es wichtig, schon früh auf seine Ohren zu achten.

Tipps zur Prävention

Lärmschäden können bereits im Kindesalter entstehen und erst Jahre später als Schwerhörigkeit oder Tinnitus in Erscheinung treten. Haben Eltern das Gefühl, dass ihr Kind nicht gut hört, sollte dies unverzüglich durch einen Facharzt abgeklärt werden. Auch wenn Sie selbst bei sich oder beispielsweise Ihrem Partner den Verdacht auf eine Hörminderung haben, sollte nicht lange vor einer ärztlichen Abklärung gezögert werden.

Dauerhaft übermäßige Lärmbelastung gilt es generell zu vermeiden. Auch wenn sich unser Gehör nach kürzeren höheren Belastungen in der Regel gut regenerieren kann, sind z.B. bei Konzert- bzw. Diskothekenbesuchen oder auch in Stadien Ohrstöpsel sinnvoll. Wenn der Lärmpegel zu hoch ist, können diese die Belastung um bis zu 30 Dezibel reduzieren.

Bei Kontakt mit arbeitsbedingtem Lärm ist ebenfalls auf entsprechenden Gehörschutz zu achten. Dies gilt natürlich nicht nur in der Firma, sondern auch zu Hause beim Heimwerken.

Hartlauer bietet Ihnen eine Vielzahl an Möglichkeiten, das Gehör vor Lärm zu schützen. Der maßgefertigte Lärmschutz ist ein individuell nach Ohrabformung gefertigter Gehörschutz aus festem Material. Er ist preisgünstig und optimal am Arbeitsplatz oder beim Hobby und in der Freizeit einzusetzen.

Nach Lärmbelastungen sollte man seinen Ohren eine Ruhepause gönnen. Sich dem Lärm der Umwelt zu entziehen, ist nicht nur gut für das Gehör, sondern wirkt auch positiv auf das Gemüt! Sich ab und zu einen ruhigen Leseabend zu gönnen statt den Fernseher einzuschalten, entspannt nicht nur das Gehör. Auch empfehlenswert: Einen Spaziergang in der Natur zu unternehmen anstelle eines Stadtbummels.

Hören Sie gerne Musik mit Kopfhörern? Auf zu lautes Hören sollten Sie am besten vollständig verzichten. Grundsätzlich gilt: Je lauter, desto kürzer und schon gar nicht ständig.

Ein gesunder, „gefäßfreundlicher“ Lebensstil fördert auch gutes Hören! Vor allem, da das Ohr nur von einem Blutgefäß versorgt wird. Bewegung und Sport, das Vermeiden von Übergewicht und Bluthochdruck sowie der Verzicht auf Nikotin sind einige wesentliche Maßnahmen, die man setzen kann.

Hörtest schafft Klarheit

Ab dem 40. Lebensjahr empfehlen Experten den Hörstatus festzustellen. Danach sollte er mindestens alle 5 Jahre kontrolliert werden. Bei Hartlauer haben Sie die Möglichkeit, in einem der über 177 Hörstudios in 121 Geschäften kostenlos einen professionellen Hörtest machen zu lassen. Nutzen Sie diese Chance und vereinbaren Sie gleich online einen Termin!

Außerdem haben Sie die Option, mit Hilfe des Hartlauer Online-Hörtest selbst vorab zu testen, wie gut Sie hören.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter HÖREN

0 Kommentare