Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Nüsse – Allrounder für Ihre Gesundheit

Sara

Laut aktuellen Studien reduzieren Sie das Risiko für Herzkrankheiten, Schlaganfall, Krebs, Diabetes und Adipositas, wenn Sie täglich 20 Gramm Nüsse essen. Grundsätzlich sind Nüsse nicht nur eine willkommene Abwechslung in Ihrem Ernährungsplan, sondern liefern auch wertvolle Nährstoffe für Ihren Körper.

Superfood: Nüsse

Nuss ist nicht gleich Nuss. Jede Nuss hat ihre besonderen Stärken. Neben der Hanfnuss liefert die Walnuss hervorragende Omega-3-Fettsäuren, besonders wegen ihrem optimalen Omega-6-Omega-3-Verhältnis. Ideal ist das Verhältnis von 3 Omega-6 zu 1 Omega-3 – in der Realität nehmen wir allerdings meist zwischen 25 bis 50 zu 1 auf. Die Walnuss schafft hier Abhilfe, denn diese spezielle Konstellation soll eine maßgebliche Rolle für den Stoffwechsel spielen. Übrigens: Omega-3-Fettsäuren werden vom Körper dringend gebraucht, weil er sie nicht selbst herstellen kann. Sie senken das Herzinfarktrisiko und schützen vor Krebs, zusätzlich wird die Intelligenz gefördert und Depressionen können vorgebeugt werden.

Fett ist nicht gleich Fett

Nüsse besitzen einen hohen Fettanteil, was nicht automatisch bedeutet, dass sie zu den Dickmachern zählen. Walnüsse und Haselnüsse enthalten 60 Prozent Fett, die Macadamia-Nuss enthält sogar über 70 Prozent. Diese Fette sind für den Körper sehr gesund, weil sie zu den ungesättigten Fettsäuren zählen. Da diese für den Menschen lebensnotwendig sind und nicht selbst produziert werden können, müssen sie über die Nahrung aufgenommen werden. Diese sind zum Beispiel in Mandeln, Sesam oder fettem Seefisch enthalten.

Die positive Wirkung

Zahlreiche Langzeitstudien beweisen, dass der regelmäßige Verzehr von Nüssen, etwa vor Bluthochdruck und Herzgefäßerkrankungen (wie Herzinfarkt) schützt. Auch das Risiko der Gewichtszunahme verringert sich, wenn man regelmäßig Nüsse zu sich nimmt. Nussesser bekommen seltener Gallensteine und haben niedrigere Cholesterinspiegel. Gute Nachrichten: wer häufig Nüsse isst, kann sich auch über eine erhöhte Lebenserwartung freuen, denn schon einen halbe Handvoll Nüsse pro Tag verringert das Risiko eines frühen Todes.

 

Fazit

Ohne Nüsse lässt es sich auch leben, allerdings haben sie eine Menge positiver Nebeneffekte und sollten deshalb keinesfalls auf Ihrem Speiseplan fehlen. Besonders Walnüsse haben einen qualitativ hochwertigen Wirkstoff. Manche Nusssorten liefern größere Mengen an Omega-3-Fettsäuren, während andere ein ungünstiges Verhältnis von Omega-6 zu Omega-3-Fettsäuren haben. Man kann jedoch nicht sagen, welche Nusssorte besser ist als die andere – auf die Mischung kommt es an.

Veröffentlicht unter GESUNDHEIT

0 Kommentare