Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Alterssichtigkeit – wenn das Auge altert

Sara

Ältere Menschen klagen oft darüber, dass ihre Arme zu kurz sind, um die Zeitung soweit weghalten zu können, dass sie diese lesen können. Ein Phänomen, das tatsächlich mit dem Alter zu tun hat. Alles rund um das Thema Alterssichtigkeit (Presbyopie) gibt’s in diesem Beitrag.

Was ist Alterssichtigkeit?

Die sogenannte Akkommodationsfähigkeit der Augenlinsen lässt mit dem Alter nach. Es ist die Fähigkeit der Augenlinse, sich auf verschiedene Distanzen scharfzustellen. Das heißt, der Bereich des scharfen Sehens wird immer kleiner. Eine Lesebrille ist oft ausreichend, um wieder in der Nähe sehen zu können. Deswegen wird oft von Altersweitsichtigkeit gesprochen. Anders als die genetisch bedingte, typische Weitsicht, ist die Altersweitsicht keine Krankheit, sondern Teil unseres Alterungsprozesses.

Früher oder später trifft es jeden

Ab etwa dem 10. Lebensjahr beginnt langsam das „Altern“ unserer Augen. Allmählich verhärtet und vergrößert sich nämlich der starre Linsenkern. Die Linse verliert an Elastizität. Mit knapp über 40 Jahren bemerken dann die meisten ihre Alterssichtigkeit, indem sie Dinge, die sie sehen wollen, von sich weghalten müssen.

Sehen Sie noch scharf?

Ab ca. 45 Jahren verändert sich alle fünf Jahre die Akkommodationsleistung des Auges um +0,75 Dioptrien. Das heißt, dass Sie auch Ihre Brillenstärke immer wieder anpassen müssen. Ab ca. 65 Jahren ist dann Schluss – eine weitere Veränderung der Alterssichtigkeit ist nicht mehr möglich. 

Was, wenn ich davor schon kurz- oder weitsichtig bin?

Kurzsichtige Menschen können in der Ferne nicht scharf sehen. Auch bei ihnen tritt die Alterssichtigkeit um das 40. Lebensjahr ein. Allerdings kann die bestehende Kurzsichtigkeit die Sehschwäche im nahen Bereich ausgleichen. Dadurch erhalten Kurzsichtige oft erst mit über 50 Jahren eine Lesebrille. Komfortabler ist eine Gleitsichtbrille, damit können sie sowohl im Nah- als auch im Fernbereich gut sehen ohne die Brille wechseln zu müssen.

Menschen, die an Weitsichtigkeit erkrankt sind, bemerken die Alterssicht schon früher als Normalsichtige oder Kurzsichtige. Oft wird eine offensichtliche Verschlechterung schon mit Mitte 30 entdeckt.

Kann ich Alterssichtigkeit vorbeugen?

Nachdem es sich um eine normale Alterserscheinung handelt, können Sie nichts Vorbeugendes tun. Aus heutiger Sicht können auch keine Ernährungsmaßnahmen oder spezielle Augentrainings den Alterungsprozess verlangsamen oder gar stoppen.

Getagged mit: , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter SEHEN

0 Kommentare