Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Wie Sie die richtige Sportart finden und am Ball bleiben

Anja

„Dieses Jahr mache ich mehr Sport!“ War das auch ihr guter Vorsatz für 2017?
Das ist schon mal ein sehr guter Ansatz. Es ist erwiesen, Sport bzw. Bewegung ist nicht nur gut für Ihre physiologische Gesundheit, sondern auch für Ihr psychologisches Wohlbefinden.
Körperliche Betätigung baut Stress ab, wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und sorgt sogar für die Ausschüttung von Glückshormonen.
Stellt sich nur noch die Frage, welche Sportart am besten zu Ihnen passt? Nachfolgend geben wir Ihnen einige Tipps, die Ihnen dabei helfen, die passende Sportart zu finden.

Ziele setzen

Zuerst sollten Sie sich bewusst machen, welches Ziel Sie verfolgen.
Hegen Sie zum Beispiel den Wunsch abzunehmen, ist Ausdauersport genau das Richtige für Sie. Laufen und Radfahren können Sie nicht nur im Fitnessstudio, sondern auch an der frischen Luft im nächstgelegenen Park oder Waldstück.
Oder träumen Sie davon stärker und muskulöser zu werden? Dann empfiehlt sich ein Krafttraining im Fitnessstudio. Im Studio haben Sie die Möglichkeit mit verschiedenen Gewichten zu arbeiten und sich so langsam zu steigern.
Falls Sie ein Fan von Entspannung oder Meditation sind, empfehlen wir Ihnen Yoga.
Wichtig ist, dass Sie in jeder Sportart neue Anreize setzen und Ihren Körper immer wieder fordern.

Kontinuität

Damit Sie auch wirklich kontinuierlich am Ball bleiben, sollten Sie den Weg zum Sport so einfach wie möglich gestalten. Falls Sie ein Fitnessstudio besuchen möchten, suchen Sie sich ein Studio in Ihrer Nähe oder in der Nähe Ihrer Arbeit.
Wie viel Zeit können Sie neben Ihrem Job für den Sport aufbringen? Haben Sie einen geregelten Tagesablauf oder ist Ihr Alltag eher unkalkulierbar? Danach können Sie entscheiden, ob Sie sich für Kurse oder ähnliches anmelden.
Anfangs ist es ratsam sich selbst feste Termine zu setzen, um eine Routine aufzubauen und langfristig die sportlichen Ziele zu erreichen.

Motivation

Wie auch in anderen Bereichen ist der Spaßfaktor am wichtigsten. Überlegen Sie sich, welche Sportart Ihnen als Kind Spaß bereitet hat. Das könnte auch jetzt noch aktuell sein. Oder suchen Sie sich einen Sportpartner oder eine Sportgruppe. So können Sie sich gegenseitig motivieren und anspornen.

Veröffentlicht unter GESUNDHEIT

0 Kommentare