Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Weniger ist mehr

Sara

Stressausgleich und Ruhe bringen Körper und Seele wieder ins Gleichgewicht. Mental stärkende Sportarten wie Yoga oder Pilates können die ganzheitliche Gesundheit zwar fördern, entscheidender ist jedoch Ihre Work-Life-Balance. Wie in vielen anderen Lebensbereichen gilt auch hier: Weniger ist mehr!

„Das Einfache ist nicht immer das Beste, aber das Beste ist immer einfach“, pflegte der berühmte deutsche Architekt Heinrich Tessenow zu sagen. Was für die Architektur des frühen 20. Jahrhunderts galt, kann auch für unsere Gesundheit im 21. Jahrhundert als Leitspruch dienen.

Gerade in Zeiten von zunehmendem Leistungsdruck, Globalisierung, schnellem technologischen Fortschritt und steigenden Burn-Out-Raten sollten wir darauf achten, bewusster zu leben und mehr auf unseren Körper zu schauen.

Gesunde Ernährung, Bewegung und Stressausgleich

Schon die alten asiatischen Kulturen versuchten mit ihrer ganzheitlichen Lebensweise, ihre Geisteshaltung mit allen anderen Komponenten einer gesunden Lebenshaltung zu verbinden: eine ausgewogene Ernährung, ausreichend Bewegung und viele Ruhephasen.

Keine Sorge, um Ihrem Körper und Ihrem Geist den nötigen Ausgleich zu verschaffen, braucht es keine tägliche Zen-Meditation. Hören Sie einfach auf Ihren Körper, immerhin kennen Sie selbst Ihre individuellen Erholungsbedürfnisse am besten. Egal ob ein ausgedehnter Spaziergang im Park, ein erholsamer Mittagsschlaf in der Hängematte, ein erfrischendes Bad im See oder ein gutes Buch am Abend – alles ist erlaubt, Hauptsache es tut Ihnen gut.

Ausreichender Schlaf fördert Ihre Vitalität

Weniger ist mehrEin weiterer, ganz entscheidender Gesundheitsaspekt ist ein gesunder und ausreichender Schlaf. Dieser fördert Ihre Vitalität und Regenerationsfähigkeit. Auch hier gibt es kein Patentrezept, denn jeder Mensch tickt anders. Achten Sie in jedem Fall auf Ihre individuellen Schlafbedürfnisse und versuchen Sie, diese so gut es geht umzusetzen.

Sollte Ihr Biorhythmus mal nicht mit Ihren beruflichen oder privaten Verpflichtungen zusammenpassen, gilt es, Kompromisse einzugehen. Potenzielle Störquellen wie Fernseher, Notebook oder Smartphone Handy haben in der Nähe Ihres Schlafplatzes nichts zu suchen, schließlich können diese Unruhe oder Kopfschmerzen verursachen.

Tipp: Ein geöffnetes Fenster sorgt während der Nacht für eine gleichmäßige Sauerstoffzufuhr – und dafür, dass Sie am nächsten Morgen gut erholt in den Tag starten können. Auch Luftbefeuchter wie der Medisana Minibreeze oder Raumluftreiniger wie der Medisana Air können Ihnen helfen, Ihre Schlafqualität zu steigern.

Also, gönnen Sie sich immer wieder mal eine Auszeit, nehmen Sie sich ausreichend Zeit zum Sammeln Ihrer Gedanken und genießen Sie einfach die Stille.

 

Getagged mit: , , , , , , ,
Veröffentlicht unter GESUNDHEIT

0 Kommentare