Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Gehörschutz bei der Jagd

Anja

Wer dauerhaft dem Knall seines Gewehrs ungeschützt ausgesetzt ist, leidet in der langfristigen Konsequenz unter dem Verlust des einwandfreien Hörens. Diesem Umstand kann mit einem maßangefertigten Gehörschutz vorgebeugt werden.

Jäger brauchen nicht nur gute Augen zum Zielen, sondern auch ein hervorragendes Gehör, um sich auf der Pirsch dem Wild auf Schussweite zu nähern oder sich bei der Ansitzjagd mit dem Jagdbegleiter im Flüsterton unterhalten zu können. Dass schon ein einziger Knall von bis zu 160 Dezibel nicht nur länger andauernde, sondern dauerhafte Beschwerden hervorrufen kann, ist noch nicht bei allen Jägern im Bewusstsein verankert. Gerade Jäger, die noch von keiner Hörbeeinträchtigung betroffen sind, sollten sich um eine adäquate Vorsorge kümmern.

Neben der Lautstärke ist auch die Dauer der Belastung entscheidend für die Beeinträchtigung. Auf einem Schießstand, wo dauerhaft geschossen wird, ist ein Gehörschutz längst zur Selbstverständlichkeit geworden. Bei der Jagd ist Gehörschutz nahezu ein Tabu. Nicht nur deswegen, weil er als „nicht waidmännisch genug“ gilt, sondern auch, weil bei der Jagd das Ohr nicht verschlossen werden soll und gutes Hören leisester Geräusche notwendig ist. Die wenigsten wissen, dass es maßgefertigten Gehörschutz gibt, der in keinster Weise beeinträchtigt.

Was passiert bei einem Schuss im Gehörgang?

Der extrem hohe Schallpegel und Schalldruck eines Schusses (= Knall) wird über das Trommelfell und die Mittelohrknochen direkt an das Innenohr übertragen und setzt die Haarzellen am Eingang des schneckenförmigen Hörorgans derart in Bewegung, dass diese durch die extrem starke Reizung nachhaltig zerstört werden können und damit eine für Berufsjäger typische Lärmschwerhörigkeit hervorrufen. Zusätzlich gibt es auch Auswirkungen auf das vegetative Nervensystem, Schlafstörungen, Blutdruckschwankungen und vieles mehr.

Kaum sichtbare Geräte

Auf der Jagd nach dem passenden Gehörschutz landet man bei Hartlauer mit kleinem, gutsitzenden Jagdgehörschutz einen Treffer. Die individuell angefertigte, eingangsgesteuerte, aktive Lösung wurde speziell für die Anwendung während der Jagd entwickelt. Der Gehörschutz ist so programmiert, dass er guten Schutz gegen starken Impulsschall wie bei Schüssen bietet.

Vorteile von Jagdgehörschutz

  1. Der aktive Gehörschutz verstärkt in leiser Umgebung die durch einen eingesetzten Gehörschutz sonst unhörbaren Eingangssignale und bietet damit verbesserte Geräuschwahrnehmung.
  2. Ein Lautstärkeregler ermöglicht dem Anwender seine individuelle Einstellung. Mit einem Programmwahlschalter kann für unterschiedliche Anwendungsgebiete aus vier fix voreingestellten Programmen gewählt werden.
  3. Nach einer individuellen Gehörgangsabformung wird der Gehörschutz für den jeweiligen Träger maßgefertigt und bietet dadurch einen optimalen Sitz und Tragekomfort.
  4. Bei dauerhafter Schussbelastung, wie z.B. auf Schießstätten, ist der im Ohr getragene Gehörschutz kein gleichwertiger Ersatz für einen über das gesamte Ohr getragene Kapselgehörschutz, kann aber aufgrund seiner Bauform mit diesem perfekt kombiniert werden, um sicheren Schutz zu bieten.

Angepasstes Unikat

Da es sich um eine individuelle, persönliche Maßanfertigung handelt, kann dieses Produkt nicht einfach nur zur Ansicht oder Probe für den Kunden bestellt werden. Es handelt sich beim Jagdgehörschutz ausschließlich um eine individuelle, persönliche Maßanfertigung als Schutz des Gehörs und hat nicht die Aufgabe, Eingangssignale dem Hörvermögen entsprechend zu verstärken.

Natürlich gibt es auch für solche Fälle eine elegante Lösung. Und zwar in Form einer Kombination aus Hörgerät und Impulslärmschutz. Hier wird das Gerät auf die Hörbeeinträchtigung abgestimmt und gleichzeitig so programmiert, dass der Impulsschutz bei zu hoher Schalleinwirkung einsetzt.

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter HÖREN

0 Kommentare