Die nächsten Themen

Tipps für einen gesunden Rücken, die neuesten Gleitsichtbrillen, der große Pulsuhren-Vergleich und viel, viel mehr...

Die beliebtesten Beiträge

Food-Trends 2018

Sara

Was werden wir nächstes Jahr essen? Alle Jahre wieder gehen Zukunftsforscher und Food-Trend-Experten dieser Frage nach. Die wichtigsten Trends 2018 finden Sie hier zusammengefasst. Wir dürfen gespannt sein, ob sich die Vorhersagen bestätigen!

Trend 1: Meet Food

Immer mehr Menschen möchten Lebensmittel nicht nur essen, sondern auch „kennenlernen“. Dabei wird auf Regionalität und sogar lokale Nähe der Produkte geachtet. Sie wollen wissen, woher ihre Nahrung stammt und machen vielleicht sogar einen Ausflug zur Produktionsstätte. Das Ziel: mehr Inspiration & Orientierung.

Trend 2: De-Processing

Sie haben es satt, auf den Lebensmittelverpackungen viele Zusätze und Konservierungsstoffe zu lesen?! Das geht einigen so: Der Wunsch nach natürlichen Herstellungsverfahren und Lebensmitteln steigt und die Akzeptanz von industriell verarbeiteten Produkten sinkt immer mehr. Großes Plus: Innovative, alternative Ideen und Produkte entstehen.

Trend 3: Levante-Küche

Die Küche aus Israel, Syrien, Jordanien und dem Libanon erfreut sich schon jetzt großer Beliebtheit – dieser Trend setzt sich auch 2018 fort. Mezze stehen im Nahen Osten nicht nur für kleine Gerichte, sondern auch für die Kultur des Teilens: Arabische Tradition, kombiniert mit hebräischer Offenheit und Kreativität. Ein Trend, der absolut Lust auf mehr macht!

Trend 4: Gemüse ist keine Beilage

Manche Entwicklungen können wir schon länger beobachten, sehen sie aber kommendes Jahr noch stärker wachsen. Dazu gehört, dass Gemüse auch Hauptspeise ist und nicht mehr als Beilage ein Schattendasein fristet. So lernen wir weiterhin von anderen Esskulturen und erfahren dabei, wie Pflanzen anders verarbeitet werden können. Ungeahnte Innovationspotenziale, Staunen und große Aha-Effekte sind vorprogrammiert!

Trend 5: Die neue Art des Frühstückens

Frühstücken boomt: Dieser Trend wird dem einen oder anderen auch schon aufgefallen sein. Das Angebot wird immer breiter und kreativer – von individuell, Casual Style bis zu internationalem Flair. Tipp: Online-Frühstücksplattformen geben einen guten Überblick im Frühstücksdschungel.

Kleine Trends vielleicht bald ganz groß?

  • Der Instagram-Star: Die violette Yamswurzel ist hauptsächlich in den Tropen verbreitet und wird bei uns frisch gerieben oder als Pulver immer beliebter – egal, ob mit Softeis, Cupcake, Donuts oder Cheesecake. Sie schmeckt cremig, süßlich mit einer leichten Schokoladennussnote.
  • Kaum zu glauben: Goth Latte ist ein Holzkohle-Kaffee und der neueste Schrei in UK, den USA und Japan. Die Grillkohle wird speziell gereinigt, aufbereitet und ist für den Verzehr unbedenklich. Kohle soll Detox-Eigenschaften haben.
  • Fried Pickles: Kartoffelchips und Pommes waren gestern – frittieren Sie doch mal Essiggurken und servieren Sie dazu einen leichten Dip. Der Überraschungssnack wird garantiert zum Tischthema.
  • Hefeflocken sind mehr als ein Backtriebmittel: Veganer nutzen sie schon lange zum Würzen – z.B. als Ersatzparmesan. Tipp: Popcorn mit Kokosöl, gestoßenem rosa Pfeffer oder Chili und Hefeflocken. Ein ganz besonderes Geschmackserlebnis – versprochen!

Sie sehen schon, über die großen Trends sind wir oft schon gestolpert. Die meisten davon erfreuen sich auch bereits großer Beliebtheit. Die kleinen Trends sind noch eher etwas für Wagemutige und werden wohl nicht lange bleiben. Sie sind aber eine willkommene Abwechslung in unserem Speiseplan – einfach mal ausprobieren!

Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht unter GESUNDHEIT, TRENDS

0 Kommentare